Was mich bewegt und motiviert

Schlitzerland lieben gelernt

Schon in meinen Jugendjahren haben mich die Stadt Schlitz und Ihre Bewohner in ihren Bann gezogen. Mit 14 Jahren habe ich mein erstes Trachtenfest erlebt –  welch ein Erlebnis. Diese Atmosphäre, dieses Leben in der Stadt, die vielen kleinen Läden und Handwerker. Einfach Klasse!

In den darauffolgenden Jahren nahm ich an fast allen Trachtenfesten teil und besuchte auch zwischendurch diese naturverbundene idyllische Stadt. In dieser Zeit musste ich jedoch mit ansehen, wie Hotels, Pensionen und Zimmervermietungen, kleine und große etablierte Geschäfte ihren Betrieb einstellten. Das Bild der einst blühenden Stadt hatte sich verändert. Häuser standen leer und verfallen bis heute zusehends. Die rückschreitende Entwicklung der einst so florierenden, lebendigen Stadt wurde immer deutlicher, immer schmerzhafter. Dies alles hat mich sehr traurig gemacht. Schlitz war für mich immer ein blühender, gesunder Urlaubsort – und meine zweite Heimat.

Ich hatte nun bereits viele Freundschaften in Schlitz geschlossen und vor 10 Jahren meine jetzige Verlobte kennen gelernt. Trotz allem war für mich klar, dass ich hier leben möchte. Daher bin ich im Dezember 2014 nach Schlitz gezogen, möchte hier eine Familie gründen und ein Haus kaufen. Und weil ich ein „Macher-Typ“ bin, möchte ich meinen Mitmenschen, meinen Kindern und letztlich mir selbst eine lebenswerte, wundervolle Heimat bieten, auf die jeder einzelne stolz sein kann.

Frischer Wind für’s Schlitzerland

Was ich anpacke, mache ich mit Herzblut und Engagement. Das kann bestätigen, wer mich von meinen Aktivitäten im TVK kennt. Hier habe ich bisher viele organisatorische Tätigkeiten übernommen, wie beispielsweise den Fahnenwart oder die Organisation der Quartiere für unsere Gäste beim Trachtenfest. Darüber hinaus habe ich mich beispielsweise an der Werbung vom Einzelhandel für den Frühlingsmarkt beteiligt und erstelle in diesem Jahr den Flyer für die Rheuma Liga. Wo auch immer Hilfe, Bedarf oder neue Ideen für das Wohl der Stadt benötigt wird, sprang und springe ich bei. Auch in Zukunft – versprochen!

Ich liebe Schlitz und möchte alles tun, was in meiner Macht steht, damit es wieder ganz nach oben geht. Nicht, indem ich die bisherigen Vorgänge und Verantwortlichen kritisiere, sondern indem ich meinen vielen Ideen Taten folgen lasse. Taten, die generationsübergreifend Nutzen bringen für ein gemeinsames Zusammenleben in unserer tollen Region.

Zwar habe ich bislang nur wenig Erfahrung mit kommunalen Verwaltungsprozessen, als Unternehmer weiß ich jedoch, wie man zu- und anpackt. Ich leitete einen Ausbildungsbetrieb mit über 100 Mitarbeitern, ich habe gelernt Menschen zu führen, wie man Ziele ansteuert und erreicht. Dies alles zwar bestimmt aber mit Bedacht und Diplomatie und vor allem ohne jemanden dabei zu übervorteilen.

Schlitzerland – wir können was!

Wir Schlitzerländer und die gesamte Region besitzen ein hohes Maß an Potenzial, das ich wecken, fördern und einsetzen möchte. Die gut ausgebildeten und optimal geschulten Mitarbeiter in der städtischen Verwaltung werden meine Teamplayer sein. Dabei setze ich auf kurze Dienstwege und flache Hierarchien, unbürokratische Prozesse und die Förderung der Fähigkeiten jedes Einzelnen.

An der Entwicklung der Stadt mitzuwirken und allen jetzigen und künftigen Bewohnern sowie meinen zukünftigen Kindern einen wundervollen Ort zum Leben zu erschaffen, ist mein Lebensziel. Daher ziehe ich für Sie und für mich in den Wahlkampf.

Warum sollten Sie Jürgen Laurinat wählen?

Mit mir an der Spitze der Stadtverwaltung haben Sie die Möglichkeit einen Mann zu wählen, der aufgrund seiner unternehmerischen Erfahrung ein hohes Maß an Kompetenz auf betriebswirtschaftlichem Gebiet wie der Finanz- und Liquiditätsplanung, im Marketing, im Bereich Mitarbeiterführung sowie auf diplomatischer Ebene verfügt. Ich möchte diese Fähigkeiten mit all meiner Kraft und Energie und vor allem Herzblut für das Schlitzerland zur Verfügung stellen.

Vertrauen Sie mir, denn ich handele…

  • zukunftsorientiert
  • verantwortungsvoll
  • ökonomisch
  • ökologisch
  • nachhaltig